Dauerhafter Datenträger

Im Rahmen des OGAW-IV-Umsetzungsgesetzes sind Kapitalanlagegesellschaften (KAGen) dazu verpflichtet, Anleger über wesentliche Änderungen der Vertragsbedingungen eines Fonds zu informieren.

Hierzu zählen unter anderem:

  • Fondsverschmelzungen
  • Änderungen der Vertragsbedingungen
  • Hinweise auf fehlerhafte Berechnungen des Anteilwertes
  • Verletzung der Anlagegrenzen


Dabei geht die OGAW-Richtlinie davon aus, dass diese Informationen dem Anleger in Form eines dauerhaften Datenträgers zur Verfügung gestellt werden. Hierunter versteht das Gesetz ein Medium, welches dem Anleger gestattet, Informationen für eine ihrem Zweck angemessene Dauer zu speichern, einzusehen und unverändert wiederzugeben.

Bei der Übermittlung der Information an die Depotbanken kann WM Datenservice den Emittenten bzw. die Kapitalanlagegesellschaft, im Rahmen der „Servicevereinbarung Dauerhafter Datenträger“, als Operator unterstützen. Die Depotbank wird dabei im Zuge unserer Datenfeed-Lieferungen über ein zuvor bei uns hinterlegtes Dokument elektronisch informiert. Dieses kann dann über einen ebenfalls übermittelten Internet-Link direkt heruntergeladen, ausgedruckt und dem Investor bzw. Anleger ausgehändigt werden.

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten?

Sprechen Sie uns an...
 

Olof von Sponeck
Tel.: +49 (0) 69 2732 - 545
Fax: +49 (0) 69 2732 - 291
E-Mail

Dr. Markus Thomas
Tel.: +49 (0) 69 2732 - 448
Fax: +49 (0) 69 2732 - 291
E-Mail

x